8. Bundeswettbewerb Kommunale Suchtprävention: "Wirkungsvolle Suchtprävention vor Ort"

Auf Anregung der Drogenbeauftragten der Bundesregierung und mit Unterstützung der Kommunalen Spitzenverbände sowie des GKV-Spitzenverbandes hat die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) den 8. Bundeswettbewerb "Vorbildliche Strategien kommunaler Suchtprävention" ausgeschrieben. Gesucht wurden Städte, Kreise und Gemeinden, die mit wirkungsvollen Aktivitäten zur Suchtprävention ein besonders gutes Beispiel für andere Kommunen geben.

Bis zum Bewerbungsschluss am 15. Januar 2020 haben 51 Städte, Gemeinden und Landkreise aus dem gesamten Bundesgebiet einen Wettbewerbsbeitrag eingereicht. Eine von der BZgA berufene Jury hat die Wettbewerbsbeiträge bewertet und die Preisträger im März 2020 ausgewählt. Den Abschluss findet der Wettbewerb am 22. September 2020 mit der Preisverleihung durch die Leiterin der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung Prof. Dr. med. Heidrun Thaiss und und dem stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden des GKV-Spitzenverbandes, Gernot Kiefer. Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung Daniela Ludwig wird, ebenso wie die Preisträger-Kommunen, per Video zugeschaltet.

Alle Informationen rund um den Wettbewerb finden Sie auf dieser Internetseite.

Betreut wurde der 8. Bundeswettbewerb "Vorbildliche Strategien kommunaler Suchtprävention" durch das Deutsche Institut für Urbanistik.

 

Träger und Unterstützer des Wettbewerbs

Logo der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung           Logo der Drogenbeauftragten der Bundesregierung

Logo des GKV-Spitzenverbandes      Logo des Deutschen Städtetages      Logo des Deutschen Städte- und Gemeindebundes      /sites/default/files/logo-dlt_traeger.png